Wie Sie Gott finden

„Es gibt viele Wege zu Jesus, aber nur einen Weg zu Gott.“

Janet

Janet Brooks-Gerloff, „Unterwegs nach Emmaus“

Eigentlich ist jeder Mensch irgendwie dabei herauszufinden, ob Gott da ist. Jeder Mensch geht einen Weg und hat irgendwann „sein Päckchen“ zu tragen. Viele werden mutlos, verzagt oder zornig und bitter. Aber damit wird das Päckchen nicht leichter! Doch das sind die Menschen, denen Jesus auf dem Lebensweg begegnen kann.
Ein Beispiel aus der Bibel ist die Begebenheit jener beiden Freunde Jesu, die damals auf dem Weg von Jerusalem nach dem kleinen Ort Emmaus unterwegs waren: Schweren Herzens und tief enttäuscht über ihren Meister wanderten sie so dahin. Aus und vorbei war‘s mit ihm! Statt in der Hauptstadt die Regentschaft zu übernehmen, haben ihn die Herrschenden geschnappt und aus dem Weg geräumt. Zur Schande seiner Freunde und zur Warnung aller nagelten sie ihn an ein Kreuz, wo er dann doch überraschend schnell gestorben war. Und jetzt das neueste Gerücht: er soll wieder leben, einige hätten ihn bereits gesehen!
Und da schließt sich Jesus ihnen an! Er geht mit ihnen ein Stück des Weges. Der Bibeltext merkt hier an: „Aber ihre Augen wurden gehalten, so dass sie ihn nicht erkannten.“
Gemeinsam unterhalten sie sich eifrig über diese Ereignisse. Die beiden Männer laden Jesus zum Abendessen in ihr Haus ein und Jesus geht mit ihnen. Und noch während er ihnen das Brot teilte, „erkannten sie ihn und er verschwand vor ihren Augen.“
Jetzt waren sie plötzlich imstande, ihre Gefühle zu reflektieren und die Zusammen- hänge zu erkennen. „Brannte nicht unser Herz, als er uns auf dem Weg die Schrift erklärte?“
Wie sich Jesus hier nach der Auferstehung diesen beiden Männern gezeigt hat, ist nicht recht einleuchtend. Wären nicht Fanfaren und Trompeten sowie eine strahlende Armee von Engeln angebracht gewesen?
HandstandDas ist eines der Geheimnisse des christlichen Glaubens: Jesus kommt auf unseren Lebensweg. Zunächst erkennt man ihn nicht, schon gar nicht, wenn man noch nie oder wenig von ihm gehört hat. Aber er interessiert sich für unsere Lebensfragen. Und so begleitet er einen Menschen bis ins Privateste. Sehr gerne ist Jesus immer mit den Menschen beim Essen zusammen gewesen.
Und eigentlich muss ich hier mit der Beschreibung der Dinge aufhören. Denn wie, wann und wo ein Mensch Jesus erkennt, liegt in Gottes Hand. Vielleicht sind überraschende Vorkommnisse bei Ihnen geschehen? Könnte es sein, dass Jesus bereits an Ihrer Seite neben Ihnen hergeht?

Es grüßt Sie –  Pastor Klaus Schonhardt

 

Hier eine Hilfestellung aus der Bibel für die eigenen Gedanken, wenn man anfangen möchte, an Gott zu glauben:

Diese Bibelzitate sind dem Brief des Apostels Paulus an die Christen in Rom entnommen. Ich wünsche Ihnen beim Durchgehen Gottes Segen!

  1. 1.Ein Mensch muss erkennen, dass er ein Sünder ist und von Gott getrennt lebt:

„Denn darin sind die Menschen gleich: Alle sind Sünder und haben nichts aufzuweisen, was Gott gefallen könnte.“  (Kapitel 3,23)

Treppe2. Die Sünde und der Sünder sind dem Tod verfallen:

„Denn die Sünde wird mit dem Tod bezahlt. …“   (K.6,23)

3. Das gilt für alle Menschen:

„Denn es gilt kein Ansehen der Person vor Gott.“   (K.2,11)

4. Dennoch kann jeder Mensch, ohne etwas kaschieren zu müssen, diesem Urteil entrinnen:

„Aber was sich keiner verdienen kann, schenkt Gott in seiner Güte: Er nimmt uns an, weil Jesus Christus uns erlöst hat.“   (K.3,24)

5. Was müssen Sie tun? Glauben, eben darauf vertrauen, und nicht auf die eigene soziale und ethisch-moralische Qualität:

„So steht fest, dass Gott allein gerecht ist und nur den von seiner Schuld freispricht, der an Jesus Christus glaubt.“   (K.3,26)

6. Was haben Sie davon? Friede!! Und zwar in emotionaler Hinsicht, aber noch wichtiger – Friede zwischen Gott und sich. Und das ist mehr als ein Waffenstillstand!

„Nachdem wir durch den Glauben von unserer Schuld freigesprochen worden sind, steht nun nichts mehr zwischen uns und Gott. Wir haben Frieden mit ihm. Wem verdanken wir das?

Allein Jesus Christus.“    (K.5,1)

Wenn Sie weitere Fragen haben oder ein Gespräch wünschen, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Schreiben Sie an:

Pastor Klaus Schonhardt

Siemensstraße 22

79787 Lauchringen

Telefon: 07741 / 808 185  oder  07746 / 2376