Leitgedanken Mai 2019

Christi Himmelfahrt. 

Der Herr nun, nachdem er mit ihnen geredet hatte, wurde aufgehoben in den Himmel und setzte sich zur Rechten Gottes.“ (Markus 819)

Liebe Gemeinde, lieber Leser,

als Jesus in den Himmel aufgenommen worden ist, hat sich die Weissagung Davids in Psalm 110 erfüllt: „Ein Psalm Davids. Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße lege.’ “

Hier singt David im Heiligen Geist von zwei Herren: Gott, der Herr, sprach zu seinem Christus, meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten … Genau auf diese geheimnisvolle Spitze der Prophetie über den Messias Israels zielt die Frage Jesu an die Pharisäer: „Was denkt ihr über Christus? Wessen Sohn ist er? Sie sprachen: Davids.“

Nun, das stimmt ja. Das ist einer der Hauptstränge in den Weissagungen über den Christus Israels: der Messias ist der Sohn Davids. Und doch ist diese Wahrheit nicht erschöpfend, wie Jesus selbst mit seiner pointierten Rückfrage andeutet: 

Wieso nennt ihn David im Geist Herr, wenn er sagt: ‚Der Herr sprach zu meinem Herrn …’ … Wenn nun David ihn Herr nennt, wie ist er dann sein Sohn? 

Und niemand konnte ihm ein Wort antworten …“ 

(Matt.22,41-46)

In anderen Worten: euer Messias ist mehr als nur der Sohn Davids. Er steht weit über David. Er ist GottesSohn! Von da heraus verstanden ist unser Herr Jesus Christus der Sohn Gottes und nicht nur Sohn Davids. Und als Sohn gebührt ihm der Ehrenplatz zur Rechten Gottes.

Diesen Platz hat Jesus eingenommen. Die Feinde unter seinen Füßen. Dazu ist er in den Himmel aufgefahren. Halleluja! 

Jesus – Auferstanden, Aufgefahren, Aufgenommen.

Und von da wird er wiederkommen!

Gottes Segen – 

Klaus und Ruth Schonhardt


Ein Psalm Davids. 

Der Herr sprach zu meinem Herrn: 

Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße lege.’ “ 

(Psalm 110,1)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code