Leitgedanken Juni 2019

“… hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Nehmet hin den Heiligen Geist! Welchen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen, und welchen ihr sie behaltet, denen sind sie behalten.“ (Joh.20,22-23)

Die Tür war verriegelt. Hastig hatten die elf Jünger Maria Magdalena noch eingelassen. Sie waren voller Furcht vor den Juden, ihr Meister tot. „Ich habe den Herrn gesehen!“, platzt Maria Magdalena heraus, „Ich durfte ihn nicht berühren und euch soll ich dies ausrichten wie er sagte: Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu eurem Gott und zu meinem Gott.“(V17)

Wohl den ganzen langen Tag philosophierten und tuschelten die Jünger mit bedrückter Stimme darüber. Zu schlimm war doch das Ende ihres Meisters gewesen. Nicht fassbar, was Maria da erzählte. 

Doch am Abend dieses ersten Tages trat Jesus trotz der verriegelten Tür plötzlich mitten unter sie. Er war auf einmal da! „Friede sei mit euch!“Und zeigte ihnen seine Hände, Füße und seine Seite. „Da wurden die Jünger froh, als sie den Herrn sahen.“ (V20)

Lieber Leser, liebe Gemeinde, jetzt möchte ich es so sagen und meine Auslegung Jesus in den Mund legen: > Friede sei mit euch! Weil ich vom Tode auferstanden bin, bin ich der erste neue Mensch, den der Vater gesandt hat, voll Heiligen Geistes. Und ihr sollt die nächsten neuen Menschen sein, von mir ausgesandt, auch voll Heiligen Geistes. <

Jesus holt dann tief Atem und haucht seine Jünger an, einzeln oder als Gruppe: Mit seinem Atem strömt der Odem Gottes zu den Jüngern und dringt in sie ein. 

> Da, wo ihr künftig hingeht, wird das neue Leben sein, werden Krankheiten geheilt, Sünden vergeben, Dämonen vertrieben. Und so geht das dann immer weiter, von Mensch zu Mensch. <

Und so geschah es dann auch. Seit Pfingsten ist die Tür sperrangelweit offen und das Versteck ist leer.

Oder sitzt du jetzt dort?

Klaus und Ruth Schonhardt



„ … hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Nehmet hin den Heiligen Geist! Welchen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen, und welchen ihr sie behaltet, denen sind sie behalten.“ (Joh.20,22-23)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code